Donnerstag, Februar 05, 2009

Zivilcourage

Aus dem aktuellem Anlass des gestrigen Abends möchte ich noch einmal kurz auf das Thema Zivilcourage zu sprechen kommen.

Gestern Abend sahen meine Freundin und ich uns gezwungen, in einen Nachbarschaftsstreit einzuschreiten, weil für mindestens eine Person Gefahr für Leib und Leben bestand.

Die Kurzfassung ist, dass der übel randalierende Exfreund besagter Nachbarin von sechs Polizisten in Handschellen abgeführt werden musste.

Ich weiß nicht, was passiert wäre, wenn wir nicht rechtzeitig aufgetaucht wären. Der Mann drohte sogar schon, die anwesenden mit dem Messer "aufzuschlitzen". Erst unser Erscheinen bremste seinen Ansturm, und dann immerhin auch so lange, bis die Polizei eintraf.

Ich stelle mir die ganze Zeit vor, ich hätte in der Situation der Nachbarin gesteckt. Was wäre, wenn ich von einer randalierenden Person bedrängt würde? Was wäre, wenn diese Person, so wie an diesem Abend, unter Drogen stünde und völlig unberechenbar handelte?

Würde ich mir nicht sehnlichst Hilfe erhoffen?

Wenn Ihr das nächste mal jemanden seht, der Hilfe benötigt, geht bitte nicht vorbei und seht womöglich weg. Ich möchte Euch nur einfach bitten, die Gefahr der Situation einzuschätzen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

Aber weiterhin gilt: "Selbstschutz geht vor Fremdschutz!"
Man muss - und sollte - ja nicht gleich tätlich eingreifen, um das eigene Leben nicht zu gefährden. Aber je nach Situation kann es völlig ausreichen, die Polizei oder einen Notarzt zu rufen. Das kann man auch von 10 Metern Entfernung aus tun!

Auch dann kann Euer Verhalten noch Leben retten!

Denkt immer daran und überlegt Euch:

Wenn ich nicht bereit bin, anderen in Not zu helfen, wie kann ich von anderen erwarten, dass sie es für mich tun?

Kommentare:

Livia hat gesagt…

Find ich super, was Du und Deine Freundin gemacht habt. Leider gibt es sehr wenige Leute, die einander helfen. Ich meine jetzt nicht nur in Notsituationen mit Angreifern oder so. :-(

Ich bin manchmal sogar der Meinung, das es unserem ganzen Land vielleicht etwas besser gehen könnte, wenn sich jeder nicht nur auf seine Interessen beschränken würde. Wenn alle sich gegenseitig mehr helfen, ist doch für alle mehr drin ?!

Mir kommt es zumindest so vor, als ob das das Geheimnis bei unseren Freunden in Italien ist. Da hilft Jeder Jedem, ohne lange zu fragen. Und irgendwie sind dadurch alle am Ende besser dran.

fusionsreaktor hat gesagt…

Ihr habt sehr gut reagiert. Ich hoffe ich würde in einer solchen Situation auch das Richtige tun.